Donnerstag, 11. November 2021

Viele kleine Lichter erstrahlten beim Martinsfest der Kath. Kita in Elmstein

Am Donnerstag, dem 11.11.2021 feierten die Wurzelzwerge im kleinen Kreis (Kinder und Eltern) das Fest des Hl. Martin. St. Martin ist ein Fest des Teilens und des Miteinanders. So wurde am Morgen dieses Tages beim gemeinsamen Frühstück, die vom Förderverein der Kita gespendeten Martinsbrezeln geteilt und miteinander gegessen. Dazu konnten die Kinder, wie auch schon in den Tagen zuvor etwas aus dem Leben des Martin erfahren.

Der Mann, den wir als St. Martin kennen, hieß eigentlich Martin von Tours. Er wurde um das Jahr 316 v. Chr. In Savaria (heutiges Ungarn) geboren. Dem Wunsch seines Vaters folgend wurde Martin Soldat und diente viele Jahre in einem Heer in Frankreich. Der Legende nach, soll er an einem kalten Wintertag einem nackten Bettler geholfen haben. Um diesen vor dem Erfrieren zu retten, hat er mit seinem Schwert seinen eigenen warmen Mantel geteilt und dem Bettler eine Hälfte abgegeben haben. Durch sein weiteres Wirken wurde er später zum Bischof der französischen Stadt Tours gewählt und hat bis zu seinem Tod im Jahre 397 v. Chr. viel Gutes getan.

Auch das Licht spielt eine wichtige Rolle im Martini-Brauchtum, sei es beim Martinsfeuer oder beim Kerzenschein der Laternen in Kinderhand. Aus Tradition werden die Lampions für den Laternenumzug auch heute noch häufig selbst gebastelt – umso schöner ist die Erfahrung, wenn dann das Licht in der Laterne endlich strahlt. Das Licht steht als Zeichen des Mitgefühls und der Wärme. Martin war auch für viele, denen es nicht so gut ging, wie ein Licht in der Dunkelheit.

So haben die Wurzelzwerge auch in diesem Jahr mit viel Geduld und Geschick ihre Laternen selbst gebastelt. Aus Pet – Flaschen entstanden Marienkäfer und Bienen, die durch Mini Lichterketten besonders hell erstrahlten.

Am Abend des Martintags trafen sich Kinder, Erzieher und Eltern in der großen katholischen Kirche (unter Einhaltung der geltenden Corona Regeln), um in einer kleinen Feierstunde St. Martin zu feiern.

Ein besonderer Moment war dabei, als die Kirche abgedunkelt und nur durch die leuchtenden Laternen erhellt wurde. Dazu sangen die Kinder das Lied vom kleinen Lichtermeer.

Nachfolgend wurde mithilfe von Dias die Geschichte des hl. Martin erzählt. Fr. Kraft konnte mit der Unterstützung durch die Kinder, das Leben und Wirken von St. Martin den Eltern nahebringen.

Die Vorschüler haben passend dazu im Anschluss noch ein Gedicht vorgetragen. Die dazu gehörenden Martinslieder durften dabei natürlich nicht fehlen.

Für die Wurzelzwerge war der nun folgende Laternenumzug eine große Sache. Sich in der Dunkelheit gemeinsam mit den Eltern und den leuchtenden Laternen, dazu Laternenlieder singend, auf den Weg in die Kita zu machen war aufregend und spannend.

Im Hof der Kita versammelten sich alle um ein kleines Martinsfeuer, gemeinsam wurde noch ein Martinslied gesungen. Dank der großzügigen Spende unseres Kita Fördervereins fand bei wärmenden Getränken und Würstchen der Abend ein schönes Ende. An dieser Stelle dürfen wir uns auch bei Fam. Münch aus Iggelbach bedanken, die sich um die Zubereitung von Essen und Trinken gekümmert hat. Auch wenn wir dieses Fest in diesem Jahr nur im kleinen Rahmen feiern konnten, war es ein schöner Abend für Groß und Klein.

Wir hoffen jedoch, dass im nächsten Jahr wieder ein gemeinsamer Laternenumzug durch die Straßen von Elmstein möglich ist.