Freitag, 18. Dezember 2020

Adventszeit in der Kita Esthal

In diesem Jahr hatten die Kinder der katholischen Kita Esthal Corona bedingt nicht nur eine etwas andere Adventszeit als sonst, sondern auch noch außergewöhnliche Gäste in ihrer Einrichtung. Zwei kleine Wichtel hatten am ersten Adventswochenende still und heimlich Einzug in die Kita gehalten, um die Kinder durch die Tage bis Weihnachten zu begleiten. Beide wohnten in der Zeit in schön gestalteten Waldlandschaften mit Wichteltürchen, Lichterketten und Naturmaterial. Die Wichtel waren fester Bestandteil des Morgenkreises und überraschten die Kinder täglich mit einem kleinen Briefchen und einer "Aufgabe". Im Umschlag steckten zum Beispiel Rätsel, Ausmalbilder, Fantasiereisen, Bastelideen oder eine Meditation. Und jeden Morgen bekam eines der Kinder ein kleines Wichtelgeschenk. Das war für alle sehr spannend!

Auch der Nikolaus hatte die Kinder nicht vergessen: er konnte zwar nicht wie sonst in die Kita kommen, doch am Morgen des 7. Dezembers stand ein voll beladener Bollerwagen vor der Kita-Haustür mit den gefüllten Socken der Kinder darin. Da war die Freude groß!

Die Weihnachtswerkstatt war wie immer in der Adventszeit wieder in vollem Betrieb - hier wurde gebastelt, gesägt, gehämmert, geklebt, bemalt, dekoriert und zudem an den Geschenken für die Eltern gearbeitet.

Zusätzlich erfolgten noch Dreharbeiten für ein Krippenspiel, das ja leider auch nicht in der Kirche stattfinden konnte. Die Kinder lernten Texte für ihre Rollen, probten Lieder und übten einen kleinen Engelstanz ein. Am Ende wurden alle Szenen zu einem kurzen Film zusammengeschnitten, der den Eltern am 23.12. in die WhatsApp Gruppe gestellt wird, damit alle ihre Freude daran haben können.

Die Kinder und das Team der Kita Esthal wünschen allen ein frohes Fest und ein gesundes Jahr 2021

 

Autorin: Sarah Edl